Am 25.08.2017 führte der Katastrophen Hilfs Dienst, kurz KHD - Zug 1/17 des Feuerwehrabschnitts Kirchberg an der Pielach

(FF Frankenfels, FF Weißenburg, FF Loich, FF Kirchberg, FF Tradigist, FF Rabenstein, FF Hofstetten-Grünau) gemeinsam mit der FF Weinburg eine Zugsübung in Tradigist durch. 

Übungsannahme war ein Waldbrand am Gaisbühel, welcher dem Gehöft Kaiser (Unterzögernitz) gefährlich nahe kam. Es galt daher neben der Brandbekämpfung das landwirtschaftliche Gebäude zu schützen.

Übungszweck war die Zusammenarbeit des KHD Zugs und der örtlichen Feuerwehr. So wurde in 40 Minuten eine Löschleitung von der Wasserentnahmestelle im Rothengrabenbach  zum Gehöft Unterzögernitz auf einer Länge von 900 m verlegt. Dabei galt es einen Höhenunterschied von 170 Höhenmetern zu überwinden. Das extrem steile Gelände forderte von den  Feuerwehrmitgliedern und sowie den eingesetzten Geräten ihre ganze Leistung.

Zugskommandant OBI Andreas Veitinger (FF Tradigist) lobte in der abschließenden Übungsbesprechung die professionelle Arbeit aller, die an der Übung teilgenommen haben. Vor allem da die Voraussetzungen, durch das steile Gelände von der Wasserentnahme bis zum Brandobjekt, sehr schwierig waren.

HBI Karl Engl Kommandant der 17. KHD Bereitschaft, lobte die gut ausgearbeitete Übung. " Es war sehr beeindruckend zu sehen  wie die Zusammenarbeit bei euch funktioniert.", so HBI Engl.

Insgesamt nahmen 90 Feuerwehrmitglieder mit 13 Fahrzeugen an dieser Übung teil. 49 B- Schläuche und 4 C-Schläuche wurden verlegt.

weitere Fotos finden Sie 
und auf der Homepage der FF-Kirchberg an der Pielach ÖA-Fotos 


  • kl_P8250007
  • kl_P8250008
  • kl_P8250009
  • kl_P8250010
  • kl_P8250011
  • kl_P8250012
  • kl_P8250013
  • kl_P8250014
  • kl_P8250015